Trachten, Dirndl und Co

Die Tracht im Allgemeinen hat seit je her seine Liebhaber. Egal ob Lederhose, Dirndl oder das Trachtenhemd. Dabei entwickelte sich in unserer Zeit ein Bild der rein bayerischen Tracht. Auch andere Regionen in Deutschland tragen Tracht. Aber im Kopf hat gleich jeder die Lederhose der Bayern. Trachtenprofi gibt Auskunft über die Kleidung  für den Sonntag oder für Feierlichkeiten. Traditionell aber auch mit Blick auf die heutige Jugend, die die Tracht wieder für sich entdeckt hat.

Einen kompetenten Partner in Sachen Tracht und Landhausmode finden Sie übrigens hier…

Wie die Tracht auszusehen hat, ist oftmals über hunderte Jahre überliefert. Dabei spielen Stoffe, Schnitte und Kleinteile eine wichtige Rolle.

Landhausstil der junge Ableger der Tracht

Ein wenig verspielter und weniger an Konventionen gebunden ist der sogenannte Landhaus-Stil. Hier haben moderne Einflüsse im Schnitt, Material und auch im Muster Einzug gehalten. Oft ist das hervorstechendste Merkmal die lebhafte Farbwahl, was in allen Farben schillernde Landhaus Dirndl zur Folge hat oder bunt gemusterte Herrenhemden, die nicht mehr viel mit einer klassischen Tracht gemein haben.

Wichtig, das richtige Zubehör

Egal ob zünftige Tracht oder fesche Landhaus-Kleider, nur mit Hose und Hemd bzw. Kleid und Bluse ist man nicht angezogen. Zu einem kompletten Outfit gehören Schuhe, Handtasche, Strümpfe, Socken oder ein Hut. Eine wirkliche autentische Tracht legt dann auch schon mal Wert auf einen Hirschfänger (Messer mit feststehender Klinge) oder ein wenig verspielter, die Schnupftabackdose aus Steingut. Auch der berühmte “Gamsbart” wird in manchen Teilen von Bayern mit viel Stolz getragen und ist ein nicht ganz billiges Accessoir, das den Trachtenhut ziert.

Trachten, Dirndl und Co